lichtenberg

_MG_22884. – 24. April Artist in Residence in den Lichtenberg Studios Berlin

Ich lasse mir Lichtenberg zeigen. Von seiner besten und seiner schlechtesten Seite. Ich spreche mit Menschen in Lichtenberg, frage sie nach Lieblingsorten und Orten die sie nicht mögen, frage nach den Geschichten dahinter. Dann erkunde die Gegend auf der Verbindungsroute zwischen dem individuell beliebtesten und unbeliebtesten Ort.

 

 

 

 

 

 

 

 

Fred z.B. würde unter keinen Umständen in ein _MG_2365Hochhaus in Friedrichsfelde ziehen. Er findet es dort trist. Obwohl die Wohnungen dort bestimmt schön sind. Er wohnt lieber in einem Altbau. Außerdem hat er schlechte Erinnerungen an den Bahnhof Lichtenberg. Dort hatte er früher häufig Probleme mit Nazis. Er meidet den Ort noch immer. Er mag es gern, wenn die Umgebung grün ist. Die Bäume in seiner Umgebung sind ihm wichtig. Er findet es schade, dass immer wieder Bäume gefällt werden und dass Baulücken geschlossen werden. Das Heizkraftwerk Klingenberg findet er faszinierend.

 

 

 

 

_MG_2220Genauso wie Sabine ist er gern an der Rummelsburger Bucht. Dort geht man spazieren und Kaffee trinken. Sabine hat mit ihrer Familie einen Garten in Lichtenberg. Dort ist sie gern.  Auch sie findet es Richtung Friedrichsfelde nicht mehr so schön.

Viele Bewohner von Friedrichsfelde hingegen wohnen gern in den Hochhäusern.

 

 

 

 

 

 

 

 

kalvelage waben blüten

Margret hat schon lange einen Garten in der Kleingartenanlage Sanssouci. Sie beobachtet mich dabei wie ich den Boden mit Wabenmuster fotografiere und spricht mich an. Ich berichte ihr von meinem Projekt und sie erzählt mir, dass sie gern in Lichtenberg ist. Besonders natürlich in ihrem Garten. Als ich sie frage ob sie sich irgendwo ungern aufhält, fällt ihr ersteinmal nichts ein. Die einzigen Ecken die sie stören, sind die Dreckecken an den S-Bahnhöfen in Friedrichsfelde und Lichtenberg. Sie kann nicht verstehen, warum Menschen ihren Müll einfach irgendwo hin werfen. Dann läd sie mich in ihren Garten ein, dort gäbe es immer ein schönes Motiv.

 

 

_MG_2544

 

 

Ein anderer Gartenbesitzer in Sanssouci, dem sein kleines Stückchen Grün ähnlich viel bedeutet wie Margret berichtet mir vom S-Bahnmörder, der in der Gegend sein Unwesen getrieben haben soll. Er findet, dass man in Lichtenberg überall etwas entdecken kann. Ich stimme ihm zu.

Als unbeliebter Ort wird mir das Gewerbegebiet Hohenschönhausen genannt. Aber auch hier gibt es spannende Ecken:

_MG_2440

 

_MG_2428

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

_MG_2410Zwei Jungs, die wir unterwegs treffen, freuen sich schon auf den Sommer, sie gehen dann immer gern im Freibad am Orankesee schwimmen. Leider sind dann dort immer sehr viele Leute. Als wir dort sind, ziehen nur einige einsame Spaziergänger ihre Runden, Flugzeuge fliegen über uns ihre Warteschleifen und ein Schwan scheinbar durch die Flugzeuge inspiriert, fliegt solidarisch jedes Mal ein oder zwei Runden mit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements